09.06.2020
FW Weißenburg besichtigen Freibad Pappenheim

MdL Hauber: „Ein passendes Hygienekonzept kann auch für das Limesbad in Weißenburg erarbeitet und realisiert werden.“


Weißenburg i. Bay. Am gestrigen Montag öffneten auch in unserer Region die ersten Freibäder. Stadt- und Kreisrat, MdL Wolfgang Hauber, sowie Stadtrat Heinz Gruber von den FW Weißenburg fuhren nach Pappenheim zur Freibaderöffnung. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Florian Gallus machten sie sich vor Ort ein Bild, wie der Betrieb des Freibades unter den Corona-Beschränkungen abläuft bzw. funktioniert.

Eine Vielzahl von Maßnahmen wurden dort im Rahmen des Hygienekonzeptes getroffen: Jeder Gast wird registriert, Lenkung der Besucherströme durch Markierungspfeilen, Innenduschen gesperrt und zusätzliche Reinigungen und Desinfektionen. Eine zahlenmäßige Beschränkung gibt es aufgrund der sehr großen Liegewiese nicht. Geöffnet sind Toiletten, Außenduschen, Lokal, Rutsche und natürlich das Schwimmbecken.

Stadtrat Heinz Gruber: „Durch die getroffenen notwendigen Maßnahmen fällt für alle Mitarbeiter zwar mehr Arbeit an und man ist sich auch bewusst, dass das geplante Defizit größer ausfallen wird, aber man kann einen geordneten Freibadbetrieb abhalten, wenn man dies will.“

Die Verantwortlichen in Pappenheim wollen in den ersten Tagen weitere Erfahrungen sammeln und setzen dabei auch auf die Vernunft der Badegäste. Bürgermeister Gallus machte auch klar, dass man notfalls auch Gegenmaßnahmen einleiten wird, wenn dies notwendig sein sollte. Anschließend besichtigten Hauber und Gruber auch nochmals das Limesbad in Weißenburg, wo sie erfreut feststellen, dass die reinigungsarbeiten begonnen haben und offenbar eine Öffnung vorbereitet wird.

MdL Hauber: „Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten, Einzugsgebiete und Besucherzahlen benötigen wir in den einzelnen Gemeinden auch individuelle Konzepte zur Durchführung des Freibadbetriebs unter Berücksichtigung der Corona-Beschränkungen. Für uns war der Besuch und der Austausch mit den Verantwortlichen in Pappenheim sehr fruchtbar und wichtig, weil uns dies hilft, auch die Freibad-eröffnung in Weißenburg weiter voran zu treiben. Ein passendes Hygienekonzept kann auch für das Limesbad in Weißenburg erarbeitet und realisiert werden.“